Rationalisierung
In Psychologie

Der Begriff bezeichnet in der Psychologie kognitive Vorgänge, bei denen gemachten Erfahrungen, Erlebnissen oder Beobachtungen nachträglich (ex post) rationale Erklärungen zugeschrieben werden. Diese müssen keinesfalls wirklich ursächlich für das Erlebnis sein, sondern sind oft konstruiert (auf Basis persönlicher Programmierung) und sind somit zumeist persönlich eingefärbt. Die vermeintliche Logik reduziert kognitive Dissonanzen und vermittelt der Person einen Sinn. Dies kann soweit gehen, dass Erinnerungen konstruiert werden, um den Sinn aufrechtzuerhalten.

In der Hypnose
In der Hypnose und Hypnotherapie ist Rationalisierung die Fabrikation einer vernünftigen Erklärung für das Befolgen posthypnotischer Befehle.